Vom Leinsamen zum Leintuch
Verein für Heimatgeschichte Diersheim 1991 e.V.
Wir zeigen anhand alter Gerätschaften die mühsame Arbeit der Flachs-und Hanfbearbeitung in
früherer Zeit. Aus altem Leinen und Kelsch nähen wir Tischdecken, Kissen, Schürzen u.a.
Dekorations- und Gebrauchsartikel.

Habesha – textiles Handwerk
Bereket Woldeselassie, Achern
Die Kleidung der Habesha-Volksgruppen aus Eritrea und Äthopien wird traditionell aus
Baumwolle in den Farben weiß, grau und beige gewebt und kunstvoll mit bunten Stickereien
verziert. Passend zu den Kleidern werden Schals getragen.
Als Dekoration und Alltagsgegenstände eignen sich die aus Gräsern geflochtenen Körbe,
Taschen, Schalen und Gefäße.

Nadelbinden – eine uralte Technik
Anja Schleß,  Andrienne Mode-und Kostümdesign, Kornwestheim
Nadelgebundene Textilien sind bereits aus der Jungsteinzeit bekannt. Nadelbinden wurde fast
verdrängt von Stricken und Häkeln. Hier können Sie die Technik in einem Kurs lernen.