Aktionen am Stand:

Klöppeln
Imelda End

Weben
Gertrud Haug

Weben am Flachwebstuhl
Magdalena Holz

Nähen von Patchwork
Ingeborg Lockwaldt und Sabine Smith

Malen auf Seide
Gerda Müller-Häcker

Weben wie die Inkas
Sabrina Reich

Handspinnen von Edelfasern
Brigitte Rupprecht

Filet knüpfen
Hedwig Schnepf

Klöppeln
Sabine Schwärzel

Strick- und Häkeltechniken
Helga Thiel

Sticken
Jadranka Tkacuk

Spinnen und Kardieren von Lamawolle
Christine Trendel

Nadelfilzen
Nadezda Vinogradova

Strohschuhe herstellen
Rita Walter

Nadelfilzen von Tieren und Figuren
Ute Walz

Occhi
Marion Zorn

Workshops/Kurse

Hebemaschen, Illusionsstricken, Brioche-Stricken
Julitta Bolender, Julies Wollkörbchen
www.julies-wollkoerbchen.de
Anmeldung und Infos s.o. oder jederzeit vor Ort

Bandweben
Gabriela Martin
Mitmachaktion Bandweben
Am Stand können jederzeit kleine und große Besucher die alte Technik des Bandwebens mit
dem Webekamm selber ausprobieren und die fast unendliche Vielfalt der Mustermöglichkeiten
bewundern. Es werden Webekämme samt Anleitung, handgewebte Bänder und Garne
angeboten.
Anmeldung: Gabriela Martin, , oder vor Ort

Herstellung eines Nadelmäppchens oder andere Kleinteile aus kleinen Hexagons
(handgenäht)
Edeltraud Schmid
Samstag und Sonntag durchgehend zwischen 11 und 17 Uhr
Anmeldung jederzeit direkt vor Ort
Kosten je nach Material ca. 5 €

Occhi für Anfänger und Fortgeschrittene
Occhifreunde Oberschwaben
Samstag und Sonntag durchgehend zwischen 11 und 17 Uhr
Anmeldung jederzeit direkt vor Ort
Kosten je nach Dauer bis zu 5 €

Sticken von Monogrammen
im Rahmen der Sonderschau: Mustertücher und Werkproben
Verein für Heimatgeschichte Diersheim e.V.
Anmeldung jederzeit vor Ort

Fingerflechten
Sabrina Reich
Fingerflechten, Fingerloop
Angebot für Kinder und Erwachsene. Mit flinken Fingern und buntem Garn können Sie viele
schöne Kordeln und Bänder flechten. Abhängig von der Flechttechnik und der Anzahl der
Fingerschlaufen entstehen: rund geflochtene Schnüre, Zöpfe, Litzen oder Diagonalgeflechte.
Keine Vorkenntnisse erforderlich!
Keine Anmeldung, einfach kommen und loslegen.
Spende für Materialverbrauch erwünscht.

Antike Handarbeitstechnik Nadelbinden
Anja Schleß
Nadelbinden ist eine Maschentechnik, die bereits in der Antike angewendet wurde,
um Kleinteile wie Socken, Kappen und Taschen, aber auch Alltagsgegenstände wie zB ein
Milchsieb herzustellen. Auch heute wird die Technik noch in Afrika oder Südamerika zur
Herstellung von traditionellen Taschen genutzt.
Die Stichbildung funktioniert mit einer Nadel und beiden Händen.
Die Auswahl der Stiche ist schier unendlich und oft historisch belegt – unter anderem durch Funde bei Grabungen.

Der Kurs beinhaltet üblicherweise den sog. „Oslostich“, runden und geraden Anfang und Zu-
und Abnahmen.

Es ist – je nach Wunsch der Teilnehmer – aber auch kein Problem, zu variieren und zB einen
weiteren Stich zu besprechen.
Falls Teilnehmer bereits Vorkenntnisse haben, ist die Besprechung von verschiedenen Stichen
kein Problem, sofern beide es möchten, d.h. zwei Teilnehmer mit Vorkenntnissen in einem Kurs
ist auf Anfrage machbar.
Eine Leihnadel und etwas Garn wird im Kurs gestellt.
Danach kann natürlich auch eine Nadel am Stand gekauft werden, ebenso pflanzengefärbtes
und naturfarbenes (wollweiss) Garn (reine Wolle).

Samstags und sonntags jeweils um:
10.30 – 12.00 Uhr
12.30 – 14.00 Uhr
14.30 – 16.00 Uhr
16.30 – 18.00 Uhr
Kosten: 20,- Euro/Person/Unterrichtseinheit
Anmeldung: siehe oben oder vor Ort